Utility Tosti Jacket
level up your skills

Der Anlass war ein Mädelsnähwochenende. Die Idee war, etwas zu nähen, was nur eine Maschine braucht aber dennoch eine Herausforderung darstellt. Level up your Skills! Entschieden habe ich mich für das Tosti Jacket von Waffle Patterns aus dem Dry Oilskin von Merchant & Mills.
Als ich im Herbst 2016 bei Elkes JackenSewAlong meine erste etwas anspruchsvollere Jacke genäht habe, war es am Ende ein wirklich tolles Gefühl sich der Herausforderung gestellt zu haben. Ein bisschen wie beim Sport, wenn du dich freust, dass du zum ersten Mal die 10 km gelaufen bist. ;-)
Eher zufällig - aber überglücklich - war ich Teil eines von Kaschme organisierten kleinen aber sehr sehr feinen Nähwochenendes in Lychen. Auch die Idee zur Jacke, war nicht von mir, sondern ich habe mich von ReSiZe genadelt anstecken lassen. Meist komme ich in der Intensität sonst nicht zum Nähen und so ein intensives Nähwochenende ist dann ein guter Startschuss, um ein anspruchsvolleres Projekt in Angriff zu nehmen. Selbst wenn das Projekt nicht fertig wird, ist es dennoch so weit gediehen, dass das Ziel in Sichtweite ist.
Schwieriger sind da meist die Vorbereitungen für das Wochenende, die wohlüberlegt und gut geplant sein wollen. Den Stoff habe ich bereits im Februar direkt bei Merchant and Mills in England bestellt. Bei 3,3m wog der günstigere Meterpreis im Vergleich zu deutschen Lieferanten die teureren Versandkosten wieder auf. Die Lieferung war superschnell - ich war sehr positiv überrascht.
Wesentlich länger hat das Zusammensuchen von Futter, Reißverschluss, Druckknöpfen, Bündchen usw. gebraucht.
Zum ersten Mal in meiner Nähkarriere habe ich eine Musterjacke vor dem Zuschnitt erstellt. Die Zutaten waren dieses Mal so unvernünftig teuer, dass ich sicher sein wollte, dass nichts schief geht. Ich habe mich anhand der Maße für Größe 42 entschieden. Die hat zwar bei der Musterjacke gut gepasst, allerdings fehlte mir im Schulterbereich wieder die „Wohlfühlweite“. Nach längeren Diskussionen mit ein paar nähbegeisterten Arbeitskollegen, habe ich mich dazu entschieden, im Rücken im Bruch mehr Weite zuzugeben. Da ich die Weite aber nur im Schulterbereich benötigte, habe ich sie anschließend an den Teilungsnähten im unteren Rücken wieder rausgenommen. Somit hat der Fadenlauf im Großen und Ganzen noch gestimmt und ich musste mich nicht an die Geometrie der Einzelteile wagen. Darüber hinaus habe ich an der Gesamtlänge und an den Ärmeln noch je 5cm zugegeben. Diese Änderungen habe ich vorher an der Musterjacke getestet und mich dann erst an den Zuschnitt gewagt.
Der Zuschnitt war mit irgendwas über 30 Teilen wohl einer der umfangreichsten, den ich bis jetzt genäht habe. Dennoch habe ich es irgendwie geschafft mit fertigem Zuschnitt und tatsächlich nur einer Nähmaschine zum Nähmädelswochenende aufzuschlagen. Inspirierend, kulinarisch, herzlich und vor allem lustig war das Wochenende. Bei sechs Teilnehmern war frau (sprich ich ;-)) auch noch in der Lage Gesprächen zu folgen und dennoch konzentriert zu arbeiten. Ein großes Dankeschön an Katrin für die Idee und die Organisation.
Zumindest die äußere Jacke konnte ich an dem Wochenende fast fertig stellen. 4 Reißverschlusstaschen und 1 Paspeltasche, eine abknöpfbare Kapuze und der verdeckte Reißverschluss mit seinen zahlreichen Druckknöpfen benötigten schon ein wenig Geduld.
Einige AHA-Momente hatte ich beim Nähen des Futters - irgendwann hatte ich dann auch verstanden, dass die doppelten Linien im Schnittmuster Extra-Falten für das Futter darstellen sollen. Außerdem war ich beim Lesen der englischen Anleitung noch vollkommen planlos, wie die Gehschlitze im Rücken zu bewerkstelligen sind - aber auch hier fügte sich beim Nähen eins zum anderen. Was ich damit sagen will? Seid mutig und traut euch an größere Projekte, es ist einfach großartig am Ende sagen zu können: Ich habe das geschafft!
Angespornt von dem guten Anfang war die Jacke am darauffolgenden Wochenende sogar schon fertig. Sie ist mir in den letzten Wochen ein treuer Begleiter geworden. Auch wenn das Material ein bisschen steifer ist, trägt es sich doch ganz angenehm. Winddicht kann ich in jedem Fall bestätigen und ein bisschen Regen musste sie auch schon abhalten.
Im Vorfeld hatte ich ein bisschen nach anderen Tostis aus dem gleichen Material recherchiert und war über eine mit Flanell gefütterte Variante gestolpert. Die Idee gefiel mir eigentlich sehr gut, allerdings fehlte mir dafür vor dem Nähwochenende die Zeit. Auch kann ich nach vier Wochen Trageerfahrung sagen, dass der Dry Oilskin in Kombination mit einem einfachen Baumwollfutter auch ausreichend warm hält.
Der Stoffverbrauch war aufgrund der zusätzlichen Breite von 150cm statt der im Schnitt angegebenen 140cm auch wesentlich geringer. Eine zusätzliche Tasche ist bereits in Arbeit. ;-)
Gern hätte ich euch beides zusammen gezeigt (#perfektionismusundso), aber das Nähen steht im Moment eher hinten an. Wenigstens die Jacke konnte ich nun endlich am letzten Aprilwochenende bei stürmischen Wind auf einem Bootssteg am Darsser Bodden fotografieren.
Reichlich spät, aber mit viel Herz also heute zum Feiertag mein längst überfälliger RUMs-Beitrag. Genießt den Frühling!

Update aufgrund der Nachfrage: Das Shirt ist eine Imke und ist HIER näher erläutert.

Zutaten:
Schnitt:
Utility Tosti Jacket von Waffle Patterns

Stoff:
Dry Oilskin navy von Merchant & Mills
Baumwolle "Sommersprossen" jade/senf von Favourite Fabrics
YKK Vislon Kunststoff Reißverschluss teilbar/nichtteilbar mint(825) über nähmit
Prym Anorak 12mm Druckknöpfe altmessing über nähmit
Bündchen mint von Kreativraum Dresden

Share this:

ABOUT THE AUTHOR

Hello We are OddThemes, Our name came from the fact that we are UNIQUE. We specialize in designing premium looking fully customizable highly responsive blogger templates. We at OddThemes do carry a philosophy that: Nothing Is Impossible

11 Kommentare:

  1. Tolle Jacke! Da hat sich der Aufwand gelohnt.
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Eine wunderschöne und wirklich perfekte Jacke mit so viel Liebe zum Detail dass mein Herz vor Freude hüpft :-) Toll! Mein Oilskin wartet noch, ich kann mich einfach nicht entscheiden welcher Schnitt es werden soll. Win und Wetter Parka habe ich schon, deswegen kämpfe ich gegen nochmaliges Geld ausgeben für die Tosti, obwohl sie mir wirklich sehr gefällt.
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Witzig - ich habe auch zwischen dem Wind- und Wetterparka und dem Tosti geschwankt.
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Phantastisch ist die Jacke geworden. Da lohnt sich ALLES. ... und ja unser WE war einfach Klasse.
    Sei lieb gegrüßt und viel Kraft.
    Silvi

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,
    WOW, kann ich nur sagen die Jacke ist dir super gut gelungen, sehr sehr schön!!! Und das Shirt oder ist es eine Bluse gefällt mir auch sehr sehr gut. Was ist denn das für ein Stoffhersteller von der Bluse? Darf dich dich das überhaupt fragen, denn es geht hier doch eigentlich um die Jacke. Bis jetzt habe ich mir nur einen Mantel genäht, doch so eine Jacke wäre auch mal ein tolles Projekt. Darüber muss ich mal nachdenken. Ich wünsche dir einen schönen Feiertag - mach es dir fein.

    Liebste Grüße aus Heidelberg,
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine liebe Nachricht, schau mal ein paar Posts weiter, da findest du das Shirt ;-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. wunderwunderschöne Jacke, die würde ich sofort nehmen!

    danke auch für den Hinweis, dass Oilskin in UK möglicher Weise trotz Versandkosten günstiger ist!

    aber wie Frau Augensternchen würden mich Schnitt und Stoff deiner Bluse auch noch interessieren!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das bessere Preisverhältnis basiert auf der hohen Bestellmenge für die Jacke. Wenn du dir jmd zum Mitbestellen suchst, ist es günstiger in UK zu bestellen. Das Shirt findest du ein paar Posts weiter. Der Stoff ist bei Meterlimit gerade wieder bestellbar.
      Viele Grüße

      Löschen
  6. Ach wirklich eine wunderbare Jacke, die mir sehr gut gefällt. Da sieht man wirklich die viele Arbeit, obwohl man nicht sieht, dass sie zu Hause an einer heimischen Nähmaschine entstanden ist... oder vielleicht gerade... weil so akkurat. Ach naja, ich hoffe, Du weiß was ich sagen will. Die Verarbeitung ist einfach Spitze.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Die Jacke ist super. Ich liebäugele auch schon eine Weile mit dem Schnittmuster. Der Stoff sieht bei dir wunderschön aus.
    Allerdings hab ich mich mal auf die Suche nach oilskin gemacht und in der Beschreibung hieß es dann, der Stoff sollte nur feucht abgewischt, aber nicht gewaschen werden.
    Wie handhabst du das?

    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe anja, bislang habe ich die Jacke tatsächlich nur feucht abgewischt, wenn irgendwo ein Fleck war. Natürlich kann man den Stoff trotzdem waschen, dann wäscht sich nur die "Imprägnierung" raus. Ich werde sehen, wie sich das Material im Alltag verhält.
      Viele Grüße

      Löschen

Auch wenn ich nicht auf jeden Kommentar antworten kann, so zaubern mir die lieben Worte, Anregungen und gern auch mal Kritik ein Lächeln auf die Lippen. Vielen Dank für Deine Nachricht.

HINWEIS: Mit dem Absenden Deines Kommentars erteilst Du Deine Zustimmung, dass Dein Kommentar und die damit verbundenen personenbezogenen Daten (z.B. Benutzername, Mailadresse, verknüpftes Googleprofil) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.