Sind Wendepailletten jungstauglich?

Ich glaube ja, dass nahezu jede Mutter die eine Tochter zwischen 7 und 10 hat, weiß was Wendepailletten sind. Wie wir (die Mütter) dazu stehen, steht auf einem anderen Blatt. ;-)

Aber die Mädels fahren voll darauf ab. Ich frage mich ja gelegentlich, wie die Lehrer mit den sich ständig am Shirt rumfummelnden Mädels klar kommen? Kann man sich da noch auf den Unterricht konzentrieren? Als kürzlich sogar die Kieferorthopädin mit der Entschuldigung „Ich bin doch „nur“ eine Jungsmama…!“, meiner Tochter über die Brust streichelte, musste ich dann doch etwas schmunzeln. Ist es da verwunderlich, dass auch Jungs diesem Glitzer-Popitzer nicht widerstehen können?
Als in diversen Social Media Kanälen die ersten Wendepailletten zum selber Aufnähen auftauchten, brüllte dann auch mein Sohn, dass er ein solches T-Shirt haben möchte. Lange habe ich seine Rufe ignoriert und mit fadenscheinigen Ausreden abgetan. Anfang Januar war dann aber auch der Fuchs/Dachs von Cherry Picking wieder lieferbar, also habe ich mich breit schlagen lassen und gleich vier verschiedene Patches bestellt.
 
Weil der Junior am wenigsten von mir benäht wird, wollte ich mir besonders viel Mühe bei dem Shirt geben. „Wenn schön mädchenmäßig, dann wenigstens cool!“, dachte ich.
Aber irgendwie war der Wurm drin: Schnitt zu groß gewählt, Halsausschnitt zu weit, beim Kürzen der Patches in die Covernaht geschnitten, Shirtlänge zu sehr gekürzt, dann mehr schlecht als recht wieder ran gebastelt, jetzt wieder zu lang…. Ja, auch bei mir als Möchtegernperfektionist läuft nicht immer alles glatt. Und ich finde, das muss in dieser geschönten Social-Media-Welt auch ab und zu mal gezeigt werden.
Ob dies nun das Resultat meiner nicht ganz so ausgeprägten Liebe zu den Pailletten ist, ob es daran lag, das ich befürchtete, dass der Junior in der Schule ausgelacht wird oder einfach daran, dass ich meinen Sohn zu selten benähe, weiß ich nicht ganz genau. Bislang hat er das Shirt nur einmal getragen.

Von den vier Patches habe ich bislang nur einen vernäht. Das Aufnähen war kein Problem, aber den „Streichelfaktor“ finde ich im Vergleich zu den gekauften Shirts meiner Tochter wesentlich schlechter. Die Pailletten verhacken sich zum Teil ineinander und lassen sich deshalb nicht so gleichmäßig wenden. Ob das daran liegt, dass die Pailetten nur auf dem Tüll aufgenäht sind und nicht auf dem ganzen Stoff, entzieht sich meinem Kenntnisstand.
Wie sind eure Erfahrungen mit den Wendepailletten zum Aufnähen? Würdet ihr euren Sohn damit in die Schule schicken? Ich bin gespannt auf eure Meinung!

Verlinkt bei:  Creadienstag


Zutaten:
Schnitt:
Tomboy von Farbenmix

Stoff:
Slubjersey navy vom Lillestoff - Werksverkauf
Jersey uni schwarz aus dem Fundus

Share this:

ABOUT THE AUTHOR

Hello We are OddThemes, Our name came from the fact that we are UNIQUE. We specialize in designing premium looking fully customizable highly responsive blogger templates. We at OddThemes do carry a philosophy that: Nothing Is Impossible

8 Kommentare:

  1. Ich musste beim lesen die ganze Zeit schmunzeln. Ich bin Jungsmama und die zwei achten penibelst darauf cool zu sein. Vor kurzem haben sie aber den Film Pixels gesehen und seit dem sind Pailletten der Hit. Nicht nur für Mädchen. Über so ein Shirt(was ich ehrlich cool finde) würde sie sich sehr freuen.
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  2. Meine Jungs waren und sind auch Feuer und Flamme für die Wendepailetten. Sie haben sich ihr Motiv zum Aufnähen selber ausgesucht und tragen die Shirts auch voller Stolz in der Schule. Wir haben aber ausgemacht, dass sie in der Schule nicht am Shirt "rummachen" dürfen :) Die Aufnäher lassen sich wirklich nicht so gut verstreichen. Dein Shirt finde ich wirklich toll und cool für einen Jungen. Meine würden es tragen. Vielleicht liegt es eher daran, dass dein Sohn genähtes nicht so gewohnt ist. Aber er wird es bestimmt noch öfter tragen.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Der kleine Sohn (10) möchte auch unbedingt solch einen Pulli - tragen doch alle Mädchen so einen und warum nicht auch er??? hmmm noch hab ich es geschafft drum herum zu schleichen, bleibt nur die Frage wie lange noch ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es unterstützenswert, dass Dein Sohn eigene Kleidungswünsche äußert. Wir wollen doch, dass unsere Kinder zu starken, eigenständigen Persönlichkeiten heranwachsen, die sich trauen, ihren individuellen Stil zu haben. Mein Sohn liebt Kleider und die Farbe lila und das darf er auch anziehen.

    AntwortenLöschen
  5. Die Dinger gibt's auch in Jungsmotiven? Das ist ja der Hammer, denn Junior fände das sicher ganz großartig.

    Dein Pulli gefällt mir übrigens sehr und würde hier sicherlich fleißig getragen.

    Gruß
    Llewella

    AntwortenLöschen
  6. Eigentlich ist es schade, dass man "Angst" hat, dass der Sohn in der Schule ausgelacht wird. Schade, dass nicht einfach jeder das tragen kann was er mag, ohne dass jemand lacht. Aber in der heutigen Gesellschaft gibt es eben genaue "Regeln", wie sich ein Junge und ein Mädchen jeweils zu kleiden haben...

    Ich finde es gut, dass du den Wunsch deines Sohnes erfüllt hast, auch wenn er den Pulli erst ein Mal getragen hat. Vielleicht trägt er ihn auch nie wieder, warum auch immer. Es sind Erfahrungen, die er macht, und auch du hast ja beim Nähen wieder was gelernt. Man selbst kennt es ja aber auch, dass man etwas unbedingt haben möchte, und wenn man es dann hat, ist es dann doch nicht so toll wie man es sich vorgestellt hat...

    Schön ist der Pulli auf jeden Fall geworden! Obwohl ich auch nicht der Fan von den Pailletten bin. Ich hoffe, wenn der Nachwuchs etwas älter ist, sind die nicht mehr "in".

    Liebe Grüße
    Dani Ela

    AntwortenLöschen
  7. Also das Motiv geht ja eigentlich gar nicht für Mädchen. *zwinker*
    Also ich bin auch immer vorsichtig, was ich meinem Sohn nähe. Kinder können ziemlich grausam sein. Allerdings weiß ich bei ihm mittlerweile, dass er sich nicht darum kümmert was anderen sagen, solange er selbst zu 100% dahinter steht.
    Das Shirt sieht trotz der Pannen toll aus. Manchmal steckt der Wurm drin, ich weiß, wovon ich rede.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Vielleicht hat einer was blödes gesagt in der Schule und er zieht es nicht mehr an? Wenn er es sich gewünscht hat, dann ist es ja eher ungewöhnlich, wenn er es nun nicht mehr mag. Bei meinen gekauften geht das Hoch-und Runterstreichen auch nicht so leicht wie bei dem einen Kaufshirt. Dafür ist beim Kaufshirt nach 10 Wäschen der Stoff so dünn, dass es eigentlich wegmüsste. Eindeutig schlechte Qualität. Ich finde das Shirt echt cool!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Auch wenn ich nicht auf jeden Kommentar antworten kann, so zaubern mir die lieben Worte, Anregungen und gern auch mal Kritik ein Lächeln auf die Lippen. Vielen Dank für Deine Nachricht.

HINWEIS: Mit dem Absenden Deines Kommentars erteilst Du Deine Zustimmung, dass Dein Kommentar und die damit verbundenen personenbezogenen Daten (z.B. Benutzername, Mailadresse, verknüpftes Googleprofil) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.