Donnerstag, 8. Februar 2018

Bokeh - Was ist das?

Der Begriff „Bokeh“ kommt aus dem japanischen und bezeichnet die Qualität eines Unschärfebereichs. Während früher ein Foto von vorn bis hinten scharf sein musste, um qualitativ hochwertig zu sein, ist es heutzutage eher das Zusammenspiel von scharfen und ästhetisch schönen unscharfen Bereichen, die den Betrachter ein Bild es besonders schön empfinden lassen.

Eine starke Unschärfe ist dabei gar nicht das Ziel, sondern von bokeh spricht man, wenn die vorhandenen Lichtpunkte im die Unschärfebereiche wie Ringe oder Kreise aussehen. Das hinzubekommen ist aber gar nicht so einfach. Die Lichtverhältnisse und das verwendete Objektiv spielen dabei eine entscheidende Rolle. Schöne Bokeh’s liefern vorzugsweise Festbrennweiten mit hoher Lichtstärke, seltener Zoom- und Teleobjektive.
Es ist das Zusammenspiel von Entfernung zum Motiv und der Wahl der richtigen Blende, die diese für mich faszinierend schönen Unschärfepunkte entstehen lassen. Mal mehr, mal weniger erfolgreich kann ich das bei meinen Bildern umsetzen. Umso mehr freut es mich, wenn dann ganz unverhofft mal wieder alles zusammen passt.
Seit vielen Jahren ist Marlen Mieth in diesem Metier für mich ein besonderes Vorbild. Es ist die Kunst die Schärfentiefe so präzise auf den Punkt einzusetzen und dennoch immer mit der Unschärfe im Vorder- und/oder Hintergrund zu spielen, die ihre Bilder so besonders für mich machen. Seit vielen Jahren verfolge ich sehr gespannt den Weg der Dresdnerin anfangs als Quereinsteiger in die Kinder- und Hochzeitsfotografie mittlerweile als europaweit agierende Fashionfotografin.
Warum schreibe ich das alles? Weil mich der Stoff mit dem schönen Namen „Sparkle Shaded spruce“ von meterlimit an ein schönes bokeh erinnert. Deshalb konnte ich dem Design nicht wiederstehen.
Und deshalb wurde er auch sofort zu einer altbewährten Imke von Mamu Design verarbeitet. Da ich diesen Schnitt hier aber schon recht oft gezeigt habe und es eben auch nicht viel Neues dazu zu sagen gibt, habe ich euch heute mal ein bisschen in die Welt der Fotografie entführt.

Verlinkt bei Rums.

Zutaten:
Schnitt:
Shirt: Imke von MamuDesign Gr. 36/38
Rock: Chino-Mini-Rock Gr. 38 von Prachtkinder
Stoff:
Jersey „Sparkle Shaded spruce“ von meterlimit
Stretchdenim sand von Emily

Kommentare:

  1. Super, diesen Schnitt hab ich nicht auf dem Schirm aber genau danach hab ich gesucht ! Sind wirklich schön deine Bilder.
    Lg, Anke

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Fotos, toller Stoff, tolles Shirt! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es mega! Und Petrol ist einfach deine Farbe! Daumen hoch!👍🏻

    AntwortenLöschen
  4. oohhhh *schmacht* genau meins!
    ich dachte erst, der Stoff heißt "Bokeh", denn das hätte perfekt gepasst, aber gut, ich kannte den Begriff auch schon.
    auf jeden Fall eine perfekte Kombination aus Stoff (den es offenbar leider nicht mehr gibt!) und Schnitt!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja, vielen Dank, den Stoff gibt es ab Montag bei Melanie noch mal in der Vorbestellung, falls du Interesse hast. Melanie bestellt den Stoff immer nur, wenn eine Mindestbestellmenge zusammen kommt.
      Viele Grüße

      Löschen
  5. Tolle Fotos, die muss ich unbedingt meinem Freund zeigen, der spielt auch gerne mit der Technik herum.
    VG, Anna

    AntwortenLöschen
  6. Ach toll, wieder so ein liebevoller Post mit aufwendigen Fotos (tolles Licht! schönes Setting!), ausführlichem Text, ich mag das sehr!
    Und der Stoff ist echt klasse, das Oberteil an dir auch. Hach. Ich hab vor einer ganzen Weile schon einen Fotokurs mitgemacht, seitdem hat mich das eine Zeit lang beschäftigt. Aber wie das so ist im Alltag- man müsste sich bewusst Zeit dafür nehmen, denn auch hier ist es, wie so oft- Übung macht den Meister...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Toll geschrieben, wunderbare Fotos und die Erkenntnis: gute Fotos machen werd ich nie lernen :-) egal. Hut ab, dass du dich da so reinkniest, ich verstehe auch beim 10en Mal erklären meines Mannes nicht, wie das mit dem Isowert ist :-(.
    Tolles Shirt, wäre auch mein Fall und du hast dich hoffentlich nicht erkältet beim Shooting?! Sieht kalt aus!!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast nicht ganz unrecht, es waren tatsächlich minus 5 Grad. Das ist mir aber erst hinterher im Auto auf dem Weg zur Arbeit aufgefallen, als die Füße schon fast abgefallen waren. :-)

      Löschen
  8. Ganz tolle Photos - und Dein Shirt sieht sehr sehr schön aus! Bin sehr begeistert! Der Stoff gefällt mir auch richtig gut (im Netz habe ich ihn leider nicht gefunden).
    Schöne Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du magst, kannst du den Stoff am Montag bei Meterlimit vorbestellen.
      Melanie will ihn aufgrund der Nachfrage nochmal neu auflegen.
      LG

      Löschen
  9. die fotos sind einfach der knaller! das hast du wunderbar hinbekommen! aber auch das shirt in der umsetzung einfach traumhaft!
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Das liebe ich am Bloggen - die Dinge auch mal von einem anderen Blickwinkel aus aufzuziehen, ein bisschen Einblick in die Nähseele hinter "Das ist der und der Schnitt und der und der Stoff" gewähren. Und die Fotos sind natürlich noch ein Traum dazu. Wunderschön! Vielen Dank fürs Zeigen und für den tollen, informativen und doch so stimmungsvollen Text <3.

    Alles Liebe
    Luci

    AntwortenLöschen
  11. WoW!!! Ich hab schon lange nicht mehr einen so schönen Blogtext gelesen. Wundervolle Fotos. Das Schnittmuster werde ich gleich mal kaufen. ;) Sehr schönes Oberteil. Hast du unten ein Gummi (o.ä.) eingenäht?

    Gruß
    Nicky

    AntwortenLöschen

Auch wenn ich nicht auf jeden Kommentar antworten kann, so zaubern mir die lieben Worte, Anregungen und gern auch mal Kritik ein Lächeln auf die Lippen. Vielen Dank für Deine Nachricht.

HINWEIS: Mit dem Absenden Deines Kommentars erteilst Du Deine Zustimmung, dass Dein Kommentar und die damit verbundenen personenbezogenen Daten (z.B. Benutzername, Mailadresse, verknüpftes Googleprofil) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.