Sonntag, 22. Januar 2017

Herausforderung angenommen | Blusen-Sew-Along 1/4

Noch keine drei Wochen ist es her, da habe ich darüber geschrieben, welche Projekte mich im neuen Jahr reizen würden. Zitat: „Eine gut sitzende Hose oder eine weich fallende bügelfreie Bluse, das würde mich durchaus reizen.“ Keine drei Tage danach kündigte Elke von Elle Puls einen Blusen-Sew-Along an. Na wenn das mal kein Wink des Schicksals ist.
Nachdem das mit dem Jacken-Sew-Along ja schon so gut geklappt hat und weil ich ja weiß, dass ich seeehr viel Motivation brauche, mich alleine zu einem solchen Projekt aufzuraffen und weil mir ein gewisser Zeitrahmen für eine flüssige Arbeitsweise auch nicht schadet, erkläre ich hiermit die Herausforderung für angenommen.
Meistens versuche ich Ideen zu einem vorhanden Stoff zu finden. In den letzten 14 Tagen habe ich zum ersten Mal richtig bewusst Schnitt und Stoff für ein Projekt ausgesucht und bestellt. Dabei war der Schnitt recht schnell klar. Eine Chayenne-Bluse von Hey June in der Übersetzung von Nähconnection soll es werden. Ich gebe zu, ich habe mich ein bisschen von den vielen Nähbeispielen der letzten Wochen inspirieren lassen. Was mich überzeugt hat, war die offensichtlich sehr detaillierte Anleitung und die im Schnitt enthaltenen Varianten. Fürs Erste möchte ich gern die klassische Bluse mit Kragen und Knopfleiste nähen. Eigentlich bin ich gar nicht so der Blusentyp und ob ich die fertige Bluse wirklich oft trage, weiß ich auch noch nicht. Aber mich interessiert der technische Teil daran - ich will wissen, wie es geht und ob ich es schaffen kann, meinem Mann irgendwann mal ein Hemd zu nähen.
Im Schnitt ist auch noch eine Tunika enthalten, die ist schon eher meins. Und ähnelt sehr meinem Lieblingsblusenshirt von Lillesol&Pelle. Wenn ich die klassische Variante meistern sollte, dann wäre da noch Spielraum für weitere Projekte… Drückt mir die Daumen, dass das gut geht.

Bei der Suche nach einem geeigneten Stoff hatte ich die Begriffe „weich fallend bügelfrei“ im Kopf. Ganz besonders hatte es mir Dominiques Chayenne angetan. Grafische Muster mag ich sehr. So bin ich über das französische Label Atelier Brunette gestolpert und habe mich für einen Baumwollbatist in schwarz mit cremefarbenen Origami-Vögeln entschieden. Im Karstadt vor Ort habe ich mir die passende Pünktchen-Webware dazu ausgesucht. Damit will ich kleine Akzente setzen. Vielleicht als Innenkragen, Knopfleiste oder Riegel - das entscheide ich sobald ich die Anleitung verstanden habe.
Naja bügelfrei wird das wahrscheinlich nicht werden. Soviel Materialkenntnis habe ich mir zumindest in den letzten Tagen angeeignet und mittlerweile auch verstanden, warum auf einmal alle Welt Flanellhemden näht. Aber vielleicht überzeugt mich das Ergebnis ja so sehr, dass ich begeistert zum Bügeleisen greife. Ich lasse mich mal überraschen. ;-)
Falls ich nicht verzweifelt aufgegeben habe, erzähle ich euch die nächsten vier Wochen im Rahmen von Teil 2 - 4 des Sew-Along

(2) am 29.01., ob ich etwas am Schnitt geändert habe und ich hoffe, dass ich nach einem Zuschneide- und Einlagen-Bügel- Marathon schon erste Nähte zeigen kann.

(3) am 05.02. folgt ein weiterer Zwischenstand mit bahnbrechenden Erkenntnissen, wie sich alle Knoten im Kopf gelöst haben. Und wenn dem tatsächlich so sein sollte, kann ich

(4) am 09.02. voller Stolz und innerer Zufriedenheit meine neue Chayenne-Bluse beim wöchentlichen RUMS vorstellen.

Verlinkt bei Blusen-Sew-Along Teil 1

Zutaten:
Schnitt:
Chayenne von Hey June über Nähconnection

Stoff:
Baumwollbatist „Bye bye Birdie“ in Schwarz vom Atelier Brunette über Elsbeth & ich
Baumwollwebware Vanille mit schwarzen Punkten vom Karstadt

Kommentare:

  1. Wow 😎 die Cheyenne wird großartig! Atelier Brunette Stoffe sind toll zu verarbeiten und ich bügel meine tatsächlich nur einmal über, da sie gar nicht so zerknittert aus der Wäsche kommt. Tragefalten hat sie aber ommer 🙈

    Liebste Grüße Domi

    AntwortenLöschen
  2. Wow 😎 die Cheyenne wird großartig! Atelier Brunette Stoffe sind toll zu verarbeiten und ich bügel meine tatsächlich nur einmal über, da sie gar nicht so zerknittert aus der Wäsche kommt. Tragefalten hat sie aber ommer 🙈

    Liebste Grüße Domi

    AntwortenLöschen
  3. Mir geht es ganz ähnlich wie dir. Eine lockere Tunika-Bluse wird bei mir auch getragen im Gegensatz zu allzu Förmlichem. Nach der Cheyenne wirst du ein Hemd für deinen Mann nähen können! Ganz sicher, denn ich habe schon drei Hemden für meinen Mann geschafft. Aber Vorsicht, denn es kann sein, dass dein Mann dann mehrfach nachordern wird : )
    GLG Uli

    AntwortenLöschen
  4. Da bin ich ja gespannt. Über Bluse habe ich noch gar nicht weiter nachgedacht. Ich trage selten Bluse, vielleicht liegt es daran. Ich bin aber interessiert, was Du hier zeigst. Wird bestimmt spannend.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Tschakka, du schaffst das mit dem dazugehörenden Termindruck! Der Stoff gefällt mir schonmal.
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Eine sehr schöne Stoffwahl. Ich bin immer ein großer Fan von kontrastierenden Manschetten oder Belegen. Das wird sicher gut!
    Viel Erfolg und viel Spaß beim Nähen,
    Lena

    AntwortenLöschen
  7. Der Origami-Stoff gefällt mir total gut, und die Idee mit dem Kontraststoff ebenso. Die gleiche Idee hatte ich auch - mal sehn, wie uns das gelingt. :)
    Viel Erfolg und LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Der Stoff ist wunderschön! Die Cheyenne wird bestimmt toll... :-)
    Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen

Auch wenn ich nicht auf jeden Kommentar antworten kann, so zaubern mir die lieben Worte, Anregungen und gern auch mal Kritik ein Lächeln auf die Lippen. Vielen Dank für Deine Nachricht.