Über mich

Als Kind vom Lande, genauer aus einem ehemaligen 300 Seelendorf im erzgebirgischen Vorland, bin ich jetzt in der sächsischen Landeshauptstadt beheimatet.

Schon immer gern kreativ, wurde ich in der 3. Klassen noch im Handarbeitsunterricht an die Materie herangeführt und von der Oma liebevoll in den Ferien mit Allerlei Strick-, Häkel- und Nähstunden bedacht.

Lange hat das Talent geschlummert und wurde von anderen Leidenschaften (u.a. die Fotografie) verdrängt. Selbst nach der Geburt der zwei Rabauken (2007 und 2010) habe ich noch mehr Zeit mit Bildbearbeitung als mit Stoffshopping verbracht. Mit dem steigenden Bewegungsdrang der Kinder blieb die Kamera immer häufiger zu Hause. Der Wunsch nach einem kreativen Hobby in den Abendstunden war geboren.

Im Sommer 2013 habe ich die Leidenschaft fürs Nähen bei einem Kurs in einem Dresdner Nähcafé wiederentdeckt und bin seitdem infiziert. Das Bloggen war eher so eine fixe Idee, die genähten Werke als Portfolio an einem Ort zu sammeln. Aber mittlerweile haben nicht nur die Fotografie und ich wieder einen Draht zueinander gefunden, auch das Schreiben fällt mir dadurch leichter.

Das Nähen ist für mich Entspannung. Unabhängig vom Licht, kann ich kreativ sein, wenn die Rabauken seelig schlummern. Dabei kann ich vollkommen abschalten und alles vergessen. Ich nähe, weil es mich glücklich und zufrieden macht, etwas Fertiges in den Händen zu halten.

Noch ein paar letzte Worte zum Equipment. Die einfache Nähmaschine hat sich mittlerweile zum Fuhrpark gemausert:
  • Carina 8320 - ein Erbstück von der Oma
  • Babylock Eclipse
  • Babylock Coverstitch BLCS

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Auch wenn ich nicht auf jeden Kommentar antworten kann, so zaubern mir die lieben Worte, Anregungen und gern auch mal Kritik ein Lächeln auf die Lippen. Vielen Dank für Deine Nachricht.