Donnerstag, 2. Februar 2017

The way i like it

Gibt es etwas Perfekteres als die beiden Lieblingsfarben in dem einen Lieblingsschnitt zu vereinen?
Blau und Grau trage ich im Alltag am Liebsten. Vielseitig zu kombinieren und in jeder Lebenslage passend. Nicht nur auf die Farben, nein auch auf den Schnitt trifft diese Aussage zu.
Der Schnitt ist nicht ganz ohne. Mit Knopfleiste und Kragen muss man schon ein paar kleine Hürden überwinden. Das ist meine vierte Jerseybluse No. 5 von Lillesol und Pelle und inzwischen weiß ich, wie ich den Schnitt zu nehmen habe.
Wer es gern perfekt mag, der kann den Innenkragen mit der Hand annähen und anschließend den Kragen sauber (und treffsicher auf Vorder- und Rückseite) absteppen. Beim Nähtreff im Januar hatte ich mir das als kleine Handarbeit mitgenommen. So eine einfache meditative Aufgabe ist perfekt für solche Treffen, bei denen viel geschnattert wird und konzentriertes Arbeiten Nebensache ist.
Bei der ersten Bluse habe ich mich noch mit Knopflöcher „abgemüht“. Eine Funktion hatten die aber nie. Die letzten beiden Blusen habe ich mit Jerseydrücker versehen. Allerdings finde ich diese in Summe fast ein bisschen zu schwer für die Bluse. Deshalb habe ich dieses Mal die „faule“ Variante gewählt und mit den Knöpfen den Kragen einfach zusammengenäht. Das gefällt mit so viel besser.
Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole - ganz schlicht kann ich nicht. Die Bluse hat mir so schon wirklich gut gefallen. Allerdings wäre es nicht MEINE Bluse, wenn da nicht ein wenig Tüddelkram dran wäre. Schritt eins: die Bluse braucht eine Tasche. Hmm, das alleine war mir jedoch zu plump. Schritt zwei: wie wäre es mit einem Knopf? In meiner bescheidenen Sammlung bin ich auf ein sehr schönes Exemplar gestoßen. Die beiden Schlitze riefen förmlich nach einem Riegel - et voila das Kunstwerk ist perfekt.
Noch mehr Details? - Das Blusenshirt arbeite ich von jeher mit Beleg. Dafür habe ich mir 5cm Saum von Vorder- und Rückenteil zusätzlich zugeschnitten, rechts auf rechts angenäht, nach innen gebügelt und festgesteppt.

Angemerkt 

Wenn ich an einem Schnitt etwas anders ggf. besser machen möchte, schreibe ich mir das bislang fürs nächste Mal auf den Schnitt. Ich werde künftig eine Anmerkung mit Ideen, die mir bei Nähen durch den Kopf gingen, ans Ende stellen. Keine Prosa. Nur Stichpunkte. Mehr für mich als für dich, damit ich es nicht vergesse. Entscheide selbst, ob du eine Inspiration darin siehst.
  • + 2-3cm im Hüftbereich 
  • Framilonband für die Raffung 
  • Materialmix (Feincord) für Passe und Knopfleiste 
  • Kurzarmvariante mit gerafften Ärmeln

Verlinkt bei Rums.

Zutaten:
Schnitt: 
Blusenshirt Jersey No.5 von Lillesol und Pelle Gr. 38

Stoff:
Ringeljersey dunkelblau/grau von Mira
Unijersey graumeliert Coupon vom Stoffmarkt

Kommentare:

  1. Gelungen! Wirklich ein Schnitt mit Variationen. Und wieder diese Details...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ganz große haben wollen...als ob du es für mich genäht hättest!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  3. Dein Shirt gefällt mir richtig gut - besonders die Details - die Farben, einfach schön.
    Lg, Anke

    AntwortenLöschen
  4. Oh toll! Da bekomme ich gleich Lust, mir auch mal wieder so ein Blusenshirt zu gönnen!
    LG Bitja

    AntwortenLöschen
  5. Oh klasse! Ich bin ganz begeistert von Deiner Jerseybluse! Ich mag die Details sehr! Und ich finde Deine Anmerkungen sehr interessant! Da lese ich gerne mit und lerne!!!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen

Auch wenn ich nicht auf jeden Kommentar antworten kann, so zaubern mir die lieben Worte, Anregungen und gern auch mal Kritik ein Lächeln auf die Lippen. Vielen Dank für Deine Nachricht.