Dienstag, 10. Januar 2017

Praktisch totgecovert

Mit einer Lady Comet habe ich mein kreatives Tagebuch 2016 beendet und mit einer Lady Comet beginne ich das neue Jahr. Einziger Unterschied: das gute Stück ist nicht für mich, sondern für die Lieblingsschwägerin.
Auch Stoffe habe ich dieses Mal nicht selbst gekauft, sondern die gab‘s zum Wichtelauftrag dazu. Die einzige Maßgabe: „Ein Hoodie soll es werden, nur nicht zu kurz soll er sein und bitte mit so schönen Nähten … ach und gegen eine Applikation wäre auch nichts einzuwenden!“ - Na wenn’s weiter nichts ist…
Bei der Schnittwahl hatte ich freie Hand. Aber einen kleinen Stolperstein hat sie mir dann doch mit auf den Weg gegeben. Wer nicht selber näht, kann natürlich auch nicht genau wissen, wieviel Stoff man so in etwa für ein solches Projekt benötigt. Da saß ich also Mitte Dezember mit 1m schwarzem Sommersweat und 50cm Apfelsweat und grübelte über einen passenden Schnitt.
Glücklicherweise fand sich im heimischen Stoffgebirge ein wenn auch qualitativ unterschiedliches dafür aber farblich passendes Reststück eines anderen schwarzen Sweatstoffes. Jetzt galt es nur den richtigen Schnitt zu finden, um die Stoffe passend aber möglichst unauffällig miteinander zu kombinieren.
Die Lady Comet hat durch die vielen Teilungen das Rennen gemacht. Gerade bei unifabenem Stoff, kann man hier sehr Materialsparend nähen. Möglichst unauffällig habe ich den Ersatzstoff im Rücken und in der Kapuze untergebracht und konnte schlussendlich sogar auf die Teilung im Rücken verzichten.
Am Ende hab ich ein bisschen geschmunzelt, als der „totgecoverte“ Hoodie so vor mir lag. Praktisch, dass Covernähte nicht nur dekorativ sind, sondern auch unterschiedliche Materialen wunderbar zusammenschummeln.

Verlinkt bei: Creadienstag.

Zutaten:
Schnitt:
Lady Comet von mialuna in Gr. 38

Stoff:
zur Verfügung gestellt

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ich hab nur Wünsche erfüllt ... 😉 LG

      Löschen
  2. Oh, der ist schick! In so dezenten Farben wirkt er schön erwachsen trotz süßer Äpfelchen. Toll.

    LG Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag ja auch etwas mehr Farbe an ihr, aber mir ist auch beim Nähen aufgefallen, dass ich tatsächlich noch nichts anderes als schwarz und dunkelblau für Sie genäht habe. Na sie war auf jeden Fall glücklich .... LG

      Löschen
  3. Sieht klasse aus. So einen hätte ich auch gern.
    LG Bianca

    AntwortenLöschen
  4. Super toller Hoodie. Die Nähte sind echt genial.
    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  5. So ein tolles Teil. Und sooooo ein schönes Äpfelchen. Du bist echt meine Cover-Queen. Schicker Hoodi, sie hat sich bestimmt sehr gefreut.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön das war seit langem mal wieder ein umfangreiches Coverprojekt! Hat Spaß gemacht!
      LG

      Löschen
  6. Schick und wieder mit so vielen Details. Hach. Warum hab ich keine nähende Schwägerin...??? 😝
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 😂 ...weil du das mindestens genauso gut kannst!
      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  7. Lustig, wie doch jedes Teil seine Geschichte hat. Ist bei mir auch oft so. Wie immer toll gelungen. Ich glaube bei so vielen Covernähten würde ich nicht durchhalten.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hin und wieder macht das Covern richtig Spaß. Ich finde es schade, dass dein senffarbener Pulli nicht so beliebt bei Dir war. Ich fand den so stimmig gecovert.
      LG

      Löschen
  8. Ich sehe dich quasi grübeln und Stoffe puzzeln :-) auch wenn ich mich wiederhole: wieder total COOL geworden! Die Kordel hinten echt fetzig und so stimmig! Hast du wieder das Metallicgarn zum Covern genommen?
    Die Bilder sind wieder schön geworden, hat deine Schwägerin gut durchgehalten im Schnee :-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir. Nein mit Metallicgarn brauch' ich bei meiner Schwägerin glaub ich nicht kommen 😉 ich hab ein mittleres Grau verwendet. In echt nicht ganz so knallig, wie es auf manchen Bildern den Anschein hat! DIe Ösen in der Kapuze hab ich auch zum ersten Mal versucht, allerdings zu spät reingemachen - da hat dann die Zange nicht mehr funktioniert! Da hab ich jetzt gelernt: erst Ösen anbringen dann Innen- und Außenkapuze zusammennähen... 😂
      LG

      Löschen
  9. Wow, so perfekte Covernähte! Da habe ich definitiv noch Lernbedarf ;) Und auch hier nochmal: die Fotos sind klasse!!!
    LG Ivonne

    AntwortenLöschen

Auch wenn ich nicht auf jeden Kommentar antworten kann, so zaubern mir die lieben Worte, Anregungen und gern auch mal Kritik ein Lächeln auf die Lippen. Vielen Dank für Deine Nachricht.